Zurück

Schwierigkeiten bei der Stellensuche

bermix-studio-8TKF-8cLGRg-unsplash.jpg

Wenn ich mich auf Stellensuche gebe, motiviert und interessiert, erhalte ich dennoch Absageschreiben.

Eingereichte Lösungsvorschläge: 1

Symbolbild

Schwierigkeiten bei der Stellensuche

Wenn ich mich auf Stellensuche gebe, motiviert und interessiert, erhalte ich dennoch Absageschreiben.

Eine Absage ist für mich ein schweres Los. Dadurch wurde ich beeinträchtigt. Ich habe deswegen zwar keine Behinderung, gehe aber an einem Gehstock. Die Stellensuche für einen über 50 Jährigen Mann wird immer schwieriger. Ich habe also keine Chance und der Alltag wurde in diesem Bereich zu meiner Hürde.

Mit diesem Text will ich ausdrücken, dass es nicht eine sichtbare Hürde ist, sondern eine "Gedankliche" die mich stört und die sich Wie?, aus der Welt schaffen lässt?

Kommentare

Beitrag erfassen

Patrick
am 02.08.2021 um 18:34
Eine Möglichkeit wäre die Anwendung von Coping-Strategien. Ein Beispiel dafür wäre, eine Absage neu zu beurteilen. Anstatt "schon wieder eine Absage", "ich habe keine Chance" oder Ähnliches zu denken, können Sie sich überlegen was Sie aus dieser Absage lernen oder wie diese zu Ihrem Vorteil nutzen können. Zum Beispiel könnten Sie bei der zuständigen Arbeitsstelle Anrufen und fragen, wieso Sie abgelehnt wurden. Falls Sie dadurch eine konstruktive/gute Antwort erhalten, wissen Sie nun was Sie bei einer zukünftigen Bewerbung verändern müssen. Coping ist auch zu erkennen, wenn Sie mehrheitlich negative Gedanken, Einstellungen bezüglicher Ihrer Stellenfindung haben. Die Auseinandersetzung mit diesen Gefühlen ist wichtig, jedoch müssen Sie sich dessen bewusst werden und erkennen, dass Sie auch Stärken, Berufserfahrung und Fähigkeiten erlernt haben, die in der zukünftigen Stelle von Wert sind. Dieses Erkennen und Bewusst werden ihrer eigenen Gedankenwelt ist zu einem Teil Coping und könnte Ihnen bei Ihrer Barriere helfen.
nach oben